Trashige Musik im Netz

Wer sich ab und zu bei youtube aufhält und dort nach Musikvideos sucht, der ist sicher schon das eine oder andere Mal über schräge, ältere Musikvideos gestoßen. Noch von ein paar Jahren war es möglich auf der Videoplattform Clips von allen möglichen Liedern zu finden – in voller Länge und teilweise auch mit den Liedtexten im Hintergrund. Das ist jetzt nicht mehr so einfach möglich. Denn youtube hat zumindest in Deutschland scheinbar aus rechtlichen Gründen die meisten Videos von originalen Musikvideos gesperrt.

Was übrig bleibt sind Mitschnitte aus dem Fernsehen, also etwa von Live-Auftritten. Hier finden sich auch einige ältere Lieder aus den 1960ern, 70ern und 80ern. Die Musiker sehen darin teilweise wirklich schräg aus und verzerren häufig ein wenig die Vorstellung, die der Lied-Hörer von der Person hinter der Stimme aus dem Radio vorher hatte. Hier ein gutes Beispiel: Rupert Holmes „Escape“.


Üble Tolle und zeitgemäße Klamotten.

Passend zum Thema und ebenfalls ganz schön schlimm: ABBA. Hier wären einige Videos passend. Gezeigt wird aber dieses hier:

Gerüchten zufolge sollen einigen ABBA-Mitglieder die Klamotten aus der aktiven Zeit inzwischen auch ein bißchen peinlich sein. Nicht wirklich verwunderlich. Betrachtet man die Klamotten der heutigen Berliner Hipster, dann geht das aber fast durch. Wirklich auffallen würde ABBA im Nachtleben einiger deutscher Städte heutzutage nicht großartig. Ob diese Live-Mitschnitte von youtube oder der einen oder anderen Video-Plattform irgendwann ebenfalls gesperrt werden, ist ungewiss. Einen gewissen Unterhaltungswert haben diese Clips aber schon. Geradezu zeitgeschichtliche Weiterbildung ist das – und das nicht nur Musik-technisch gesehen, sondern auch Frisuren-technisch.


Wie findest du diesen Artikel? Bewerte:
Trashige Musik im Netz: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,83 von 5 Punkten, basierend auf 12 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.