Augenringe weg!

Jung wie alt, männlich wie weiblich, jeder kennt es. Man legt sich zu später Stunde schlafen, wacht morgens auf und es drückt und zieht einfach überall. Das liegt eigentlich fast immer an der falschen Bett- und Matratzenwahl. Daher der Tipp des Tages: Ein Boxspringbett schafft Abhilfe. In diesem Bett, schläft es sich nämlich einfach wie im Himmel. Keine spürbar, drückenden Federn im Rücken oder ungemütlicher Liegekomfort, kein Ziehen, kein Drücken, sondern einfach nur die volle Entspannung pur. Durch die individuell zusammenstellbaren Härtegrade der Federn, beziehungsweise durch die Anpassung an das Gewicht und Konstitution des Menschen, wird jedes Bett, je nach Geldbeutel einzigartig. Das mehrfach gefederte Bettsystem schlägt ein normales Bettensystem einfach um Längen. Es kostet zwar ein wenig mehr, was man aber durch erholsamen Schlaf schnell wieder wett macht. Und schließlich verbringt der Mensch gut ein Drittel seines Lebens im Bett. Daher ist das Bett eines der wichtigsten Möbel überhaupt. Weiterlesen

Hipster Klamotten gestern und heute

Ein sitzender Hipster

Waren Hipster in den 1950ern eigentlich auch retro?

Die so genannten „Hipster Klamotten“ sind wieder voll im Trend. Sie machten sich im Jahre 1950 zum ersten Mal bemerkbar. In Insiderkreisen wurde der Stil auch „bop fad“ genannt. Ausweisen tut er sich durch seinen ganz individuellen Stil. In der damaligen Zeit wurden so zum Beispiel vorwiegend Baskenmützen mit dunklen Typische Hipster-Klamotten kombiniert. Ergänzt wurde der fesche und coole Style der Hipster Klamotten durch eine extra dunkle Sonnenbrille. Das schon fast sagenhafte Ziegenbärtchen des berühmten Vorbildes Dizzy Gillespieß wurde da natürlich zum Muss. Ohne diesen Unterlippenbart galt das Outfit mit den typischen Hipster Klamotten als unvollständig. Weiterlesen

Trashige Musik im Netz

Wer sich ab und zu bei youtube aufhält und dort nach Musikvideos sucht, der ist sicher schon das eine oder andere Mal über schräge, ältere Musikvideos gestoßen. Noch von ein paar Jahren war es möglich auf der Videoplattform Clips von allen möglichen Liedern zu finden – in voller Länge und teilweise auch mit den Liedtexten im Hintergrund. Das ist jetzt nicht mehr so einfach möglich. Denn youtube hat zumindest in Deutschland scheinbar aus rechtlichen Gründen die meisten Videos von originalen Musikvideos gesperrt.

Was übrig bleibt sind Mitschnitte aus dem Fernsehen, also etwa von Live-Auftritten. Hier finden sich auch einige ältere Lieder aus den 1960ern, 70ern und 80ern. Die Musiker sehen darin teilweise wirklich schräg aus und verzerren häufig ein wenig die Vorstellung, die der Lied-Hörer von der Person hinter der Stimme aus dem Radio vorher hatte. Hier ein gutes Beispiel: Rupert Holmes „Escape“.

Weiterlesen

Cocktails mixen ist so 2012

Welcher Mann kennt das nicht: Bei einem Männerabend gibt es viel zu erzählen. Es wird gelacht, gezockt und – natürlich ordentlich getrunken, wie es sich zu seinem feuchtfröhlichen Abend auch gehört. Das ist unter Freunden schließlich ein sehr wichtiges Ritual was das männliche Geschlecht garantiert nie mehr missen möchte. Das komischerweise immer wiederkehrende Problem ist oftmals, das das Getränk innerhalb des Abends wie von Geisterhand seinen Geschmack zu verlieren scheint. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch deprimierend. Den mal ehrlich: Wer möchte schon den ganzen Abend das gleiche Getränk trinken. Und Bier oder Wein ist auch nicht immer jedermanns Sache – selbst wenn es Pozzi Wein ist. Weiterlesen